Wie Hoch Ist Die Rente In Luxemburg?

Wie Hoch Ist Die Rente In Luxemburg
In Luxemburg Im Durchschnitt 3862 Euro Rente im Monat – LUXEMBURG – Ein Viertel der Menschen, die in Luxemburg Rente beziehen, erhält mehr als 4766 Euro pro Monat. Nur wer 480 Monate oder 40 Jahre lang Beiträge eingezahlt hat, erhält eine volle Rente. Editpress Romain Schneider (LSAP), Minister für soziale Sicherheit, erläuterte die Höhe der Renten in Luxemburg. Demnach erhielten im Dezember 2018 98.470 Rentner Bezüge aus dem luxemburgischen System.

Von diesen erhielten 35.050 eine volle Rente, nachdem sie 480 Monate oder 40 Jahre lang Beiträge eingezahlt hatten. Im Durchschnitt beträgt die Bruttorente dieser Rentner 3862,75 Euro pro Monat beziehungsweise 3743,67 Euro netto, erklärte der Minister. Das Mittlere Einkommen liegt nah am Durchschnitt und beträgt 3.631,26 Euro brutto.

«75 Prozent der Rentner beziehen eine Rente von 4766,43 Euro brutto oder weniger», erklärte der Minister. Damit bleibt ein Viertel von Rentnern übrig, die mehr als die genannte Summe erhalten. Die Obergrenze für Renten betrug 8448,85 Euro brutto pro Monat für das Jahr 2018.

Im August 2019 wurde die Obergrenze auf 8525,50 Euro brutto erhöht. Die Mindestrente wurde bei 40 vollen Beitragsjahren auf 1.841,51 Euro festgelegt. Der Minister befasste sich auch mit Rentnern, die keine volle Rente beziehen, weil sie weniger als 480 Monaten in Luxemburg eingezahlt haben. Diese 63.240 Personen erhalten eine Rente von 1.266,10 Euro pro Monat.

«Die überwiegende Mehrheit der Rentner, die keine volle Rente beziehen, hat Versicherungszeiten im luxemburgischen System und im Ausland gesammelt. Sie haben daher Anspruch auf Teilrenten aus mehreren Systemen», sagte der Minister.6456 Rentner, die keine 40 vollen Beitragsjahre vorweisen können, erhalten keine Renten aus dem Ausland.

Sie erhalten von Luxemburg monatlich 1455,95 Euro brutto. Das Mittlere Einkommen dieser Rentner beträgt 1198,64 Euro pro Monat. Drei Viertel von ihnen erhalten weniger als 1683,37 Euro brutto. Was die anderen betrifft, so gibt es 56.964 Personen, die die luxemburgische Rente durch Zahlungen aus dem Rentensystem eines anderen Landes aufstocken.

Sie erhalten durchschnittlich 1244,59 Euro aus Luxemburg. : In Luxemburg – Im Durchschnitt 3862 Euro Rente im Monat

Wie viel Rente bekomme ich in Luxemburg?

In die Rentenkasse zahlen Beschäftigte, Chefs und Staat jeweils acht Prozent des Bruttolohns, weshalb die luxemburgische Rente mit 24 Prozent Beitrag höher ausfällt als der deutsche Versicherungsanteil mit aktuell 18,6 Prozent.

Wie viel ist die Mindestrente in Luxemburg?

Wenn der Versicherte die Wartezeit von 40 Versicherungsjahren nicht erfüllt, jedoch mindestens 20 Versicherungsjahre nachweisen kann, verringert sich die Mindestpension um ein Vierzigstel für jedes fehlende Jahr. Die monatliche Mindestpension für 40 Versicherungsjahre beträgt 2.165,58 EUR.

Wie lange muss man in Luxemburg arbeiten?

Dieser Text wird derzeit aktualisiert Die normale Arbeitszeit eines Arbeitnehmers beträgt 8 Stunden pro Tag und 40 Stunden pro Woche. Der anwendbare Tarifvertrag kann niedrigere Grenzen vorsehen. Der Arbeitgeber kann einen Bezugszeitraum von bis zu 4 Monaten festlegen, während dessen die Arbeitnehmer über die oben genannten Grenzen hinaus arbeiten dürfen.

entweder einen Arbeitsorganisationsplan ( plan d’organisation du travail – POT); oder eine Gleitzeitregelung.

Die maximale Arbeitszeit darf aber keinesfalls 10 Stunden pro Tag und 48 Stunden pro Woche überschreiten. Der Arbeitgeber muss seinen Arbeitnehmern Mindestruhezeiten garantieren:

11 aufeinanderfolgende Stunden pro Zeitraum von 24 Stunden; 44 aufeinanderfolgende Stunden pro Zeitraum von 7 Tagen.

Sobald die tägliche Arbeitszeit mehr als 6 Stunden beträgt, hat jeder Arbeitnehmer Anspruch auf vergütete oder nicht vergütete Ruhezeiten.

Wird die Rente in Luxemburg besteuert?

Für die Rente: 8 % des Bruttoentgelts, begrenzt auf einen monatlichen Höchstbetrag von 11.566,88 EUR (jährlicher Höchstbetrag voraussichtlich 138.802,56 EUR ab 1. April 2022).

Wird die Luxemburger Rente in Deutschland versteuert?

Einkünfte aus gesetzlichen Renten/Pensionen im Rahmen des Lohnsteuerjahresausgleichs erklären – Falls ein Steuerpflichtiger die Voraussetzungen für die Einreichung einer Einkommensteuererklärung nicht erfüllt, kann er einen Antrag auf Lohnsteuerjahresausgleich stellen, um die beim Quellensteuerabzug eventuell zu viel entrichtete Steuer zurückzuerhalten.

Wie viel Hartz 4 bekommt man in Luxemburg?

Luxemburg Hartz IV nur für manche Ausländer – Luxemburg · Der Europäische Gerichtshof stellt klar, dass Deutschland auch arbeitsuchenden EU-Bürgern die Sozialhilfe verweigern darf. Für Flüchtlinge und Bürgern aus Drittstaaten gelten ohnehin verschärfte Regeln.16.09.2015, 10:13 Uhr Seit Jahren ringen Jobcenter mit EU-Bürgern um die Frage, welche Sozialleistungen diesen zustehen.

  1. Dahinter steht auch die Frage, ob und wie man die Einwanderung in das deutsche Sozialsystem verhindern kann.
  2. Nun hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Grundsatzurteil gefällt, das die harte Gangart der Jobcenter bestätigt (Aktenzeichen: C-67/14).
  3. Was ist das Problem? Zu den Grundprinzipien in der Europäischen Union gehört die Arbeitnehmerfreizügigkeit.
See also:  Wann Wird Die Erste Rente Ausgezahlt?

Jeder EU-Bürger darf in ein anderes EU-Land ziehen und dort arbeiten. Allenfalls in den ersten Jahren nach dem Beitritt darf die Arbeitnehmerfreizügigkeit eingeschränkt werden. So dürfen Bulgaren und Rumänen, deren Staaten 2007 EU-Mitglied wurden, erst seit 2014 uneingeschränkt hier arbeiten.

  • Zudem gilt in der Europäischen Union der Gleichbehandlungsgrundsatz.
  • Danach müssen EU-Staaten alle EU-Bürger gleich behandeln.
  • Was, wenn EU-Bürger arbeitslos werden? Unstrittig ist die Antwort für die EU-Bürger, die hier bereits mehr als ein Jahr gearbeitet und in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben.

Werden sie arbeitslos, haben sie Anspruch auf Arbeitslosengeld I. Für Singles bedeutet das 60 Prozent vom letzten Nettoeinkommens. Wer Kinder hat, bekommt 67 Prozent. Für EU-Bürger, die hier weniger als ein Jahre gearbeitet und damit keinen Anspruch auf die Versicherungsleistung haben, muss Deutschland wenigstens sechs Monate aufkommen, wie die Richter gestern klarstellten.

  • Stellt der EU-Bürger sich dem Arbeitsamt zur Verfügung, behält er sein Aufenthaltsrecht für mindestens sechs Monate.
  • Während dieses Zeitraums kann er sich auf den Gleichbehandlungs-Grundsatz berufen und hat Anspruch auf Sozialhilfeleistungen”, erläuterte der EuGH.
  • Sozialhilfe bedeutet, dass der Betroffene Arbeitslosengeld II bekommt.

Das sind derzeit 399 Euro im Monat für einen Single. Für den Partner kommen 360 Euro hinzu, für die Kinder, je nach Alter, zwischen 234 und 320 Euro. Zudem trägt der Staat die Wohnungsmiete und die Krankenversicherung. Was, wenn der EU-Bürger hier nicht gearbeitet hat? Ganz anders sieht es für EU-Bürger aus, die in Deutschland nie gearbeitet haben oder die weniger als ein Jahr beschäftigt waren und deren Sechs-Monats-Frist abgelaufen ist.

Dies ist der Fall, um den es gestern vor dem EuGH ging. Eine Schwedin (dass sie bosnischer Herkunft war, spielt dabei keine Rolle) hatte nur ein paar Monate hier gearbeitet und wurde dann arbeitslos. Das Jobcenter Berlin-Neukölln zahlte einige Monate für sie und ihre Kinder, dann stoppte es die Zahlungen.

Zu Recht, meinten die Richter. Zwar dürfe Deutschland die Betroffenen nicht ausweisen, so lange sie nach Arbeit suchen. Aber: “In diesem Fall darf der Aufnahmemitgliedstaat jegliche Sozialhilfeleistung verweigern.” Der Gleichbehandlungsgrundsatz dürfe nicht dazu führen, dass die Sozialkassen eines EU-Landes “unangemessen in Anspruch genommen werden”.

Entsprechend erleichtert reagierten gestern Bundesregierung, Arbeitsagenturen und auch der Deutsche Städtetag auf das Urteil. Was heißt das für Flüchtlinge? Erst einmal nichts. Für offiziell anerkannte Flüchtlinge gilt ohnehin das Sozialgesetzbuch, wie die Bundesagentur für Arbeit erklärte. Sind sie arbeitslos, haben sie – wie alle Deutschen – Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen.

Wer erwerbsfähig ist und nach Arbeit sucht, bekommt entsprechend Geld. Alle anderen Gruppen von Flüchtlingen – Asylbewerber, Asylsuchende, Geduldete – bekommen Hilfe dagegen auf Basis des “Asylbewerberleistungsgesetzes”. Die Sätze sind dabei niedriger als bei Hartz-IV-Leistungen.

  1. So stehen dem Single 216 Euro im Monat zu, einem Partner 194 Euro, den Kinder in Abhängigkeit vom Alter jeweils zwischen 133 Euro und 198 Euro.
  2. Weiter steht der Staat für Unterkunft und Krankenversicherung ein.
  3. Was heißt das Urteil für die Behörden-Praxis? Interessanterweise kommen die obersten EU-Richter den deutschen Jobcentern auch in der Verwaltungspraxis entgegen: Sie betonen in ihrem Urteil ausdrücklich, dass die Ämter keine Einzelfallprüfung vornehmen müssen, da die “Unionsbürgerrichtlinie” bereits sehr differenziert sei.

Die Richter erklärten: Die Unionsbürgerrichtlinie bekräftige zwar das Verbot, einen Unionsbürger wegen seiner Staatsangehörigkeit zu diskriminieren. Sie enthalte aber schon jetzt die Einschränkung, dass es bei Leistungen der Sozialhilfe Ausnahmen von diesem Grundsatz geben darf.

Hartz IV Europäischer Gerichtshof (EuGH) Luxemburg

Was ist der bestbezahlte Job in Luxemburg?

Den luxemburgischen Unternehmen wurden im vergangenen Dezember die ersten Ergebnisse einer Erhebung zugestellt, die die Lohnstruktur im Jahr 2006 aufgrund einer Stichprobe von 38.000 Arbeitnehmern untersuchte. Das Statistikamt Statec veröffentlichte nun eine genauere Untersuchung, derzufolge die Beschäftigten im Finanzsektor das Zweieinhalbfache dessen verdienten, das ihre Kollegen im Hotel- und Gaststättengewerbe verdienten.

  • Hier die Ergebnisse im Detail.
  • Im Oktober 2006 betrug das durchschnittliche Bruttomonatsgehalt für einen Vollzeitjob 3.243 Euro; 3.024 Euro für Frauen und 3.359 Euro für Männer.
  • Man stellt fest, dass der Lohnunterschied sich zwischen Männern und Frauen in den höheren Tranchen der Lohnskala ausweitet.
  • Wenn ein Mann 11.767 Euro verdiente, so verdiente eine Frau 7.998 Euro.
See also:  Riester-Rente KüNdigen Wie Lange Dauert Es Bis Zur Auszahlung?

Man erfährt auch, dass 83 % der Lohnempfänger einen Bruttomonatslohn von 4.500 Euro oder weniger erhielten, das heißt das Dreifache des Sozialmindestlohns im Oktober 2006. Die Arbeitnehmer über 55 verdienten durchschnittlich 4.286 Euro brutto, gegenüber 2.089 Euro für Jugendliche unter 25, also etwas mehr als das Doppelte.

Offensichtlich rechtfertigt ihre langjährige Betriebszugehörigkeit diesen Lohnunterschied. Aus dem Bericht geht auch hervor, dass Hochschulabsolventen durchschnittlich ein Gehalt von 4.790 Euro bezogen, gegenüber 2.334 Euro für Arbeitnehmer mit Grundschulbildung. Man stellt fest, dass der Unterschied zwischen Gehaltsempfängern der unteren und der oberen Sekundarstufe besonders hoch ist.

Die französischen Grenzgänger verdienten durchschnittlich 20 % weniger als die Einwohner Luxemburgs. Der Lohnunterschied mit den deutschen Gehaltsempfängern lag bei 6 % und mit den belgischen bei nur 1 %. Letztere sind allgemein höher qualifiziert und nehmen häufig Direktionsposten ein oder sind höhere Führungskräfte.

Schließlich stellt man erhebliche Unterschiede zwischen den Wirtschaftssektoren fest. Die höchsten Gehälter wurden im Finanzsektor gezahlt (4.642 Euro), gefolgt von den Wirtschaftszweigen „Rechtswesen, IT, Buchführung, Architektur- und Ingenieurbüros” (3.905 Euro) sowie „Gesundheits- und Sozialwesen” (3.731 Euro).

Dem gegenüber befanden sich das Hotel- und Gaststättengewerbe (2.052 Euro) sowie der Sektor der Reinigung und Bereitstellung von Personal (2.021 Euro) am unteren Ende der Lohnskala. Der Unterschied in den Gehältern ist noch größer, wenn man die Prämien und Bonuszahlungen (die im Finanzsektor überaus großzügig sind).

Warum lohnt es sich in Luxemburg zu arbeiten?

Fazit – Luxemburg kann eine sehr gute und nahe Möglichkeit sein, um Auszuwandern oder zu Pendeln. Die Arbeit wird sehr gut bezahlt und man kann einen hohen Lebensstandard genießen. Außerdem ist die Nähe nach Deutschland beruhigend, solltest Du doch mal Heimweh haben.

Zu beachten sind allerdings die hohen Lebenshaltungskosten und das zu der englischen Sprache, Französisch in vielen Bereichen, aber vor allem im öffentlichen Leben, quasi Pflicht ist. Eine gute Idee ist es, in Deutschland zu wohnen, da hier die Lebenshaltungskosten nicht so hoch sind, wie in Luxemburg.

Und in Luxemburg zu arbeiten, um da, dass deutlich höhere Gehalt zu verdienen.

Wie viel verdient man pro Stunde in Luxemburg?

Wie in Deutschland gibt es auch in Luxemburg einen Mindestlohn, Dieser wurde im Großherzogtum zuletzt im Oktober 2021 angepasst und beträgt derzeit 13,05 Euro brutto pro Stunde (Deutschland: 12 Euro brutto pro Stunde). Eine Besonderheit des Mindestlohns in Luxemburg ist, dass er nach Alter und Qualifikation gestaffelt ist.

  • So müssen Unternehmen jugendlichen Arbeitnehmenden im Alter von 15 bis 17 Jahren nur 75 bis 80 Prozent (9,79 Euro bis 10,44 Euro) des Mindestlohns zahlen.
  • Für Erwachsene ohne Qualifikation gilt der reguläre Mindestlohn, Erwachsene mit Qualifikation erhalten mindestens 120 Prozent (15,66 Euro) des Mindestlohns.

Jeder Vollzeitbeschäftigte in Luxemburg hat Anspruch auf 26 Arbeitstage bezahlten Urlaub pro Jahr. Zusätzliche Urlaubstage können in Tarifverträgen oder individuellen Vereinbarungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern ausgehandelt werden. Darüber hinaus haben auch bestimmte Personengruppen Anspruch auf mehr Urlaub: So erhalten Menschen mit Behinderung, Kriegsinvalide und Opfer von Arbeitsunfällen sechs zusätzliche Urlaubstage und Bergarbeiterinnen drei zusätzliche Urlaubstage.

  1. Die Einkommensteuer in Luxemburg ist gestaffelt und liegt zwischen 0 und 42 Prozent.
  2. Bei einem Jahreseinkommen unter 11.265 Euro muss beispielsweise keine Steuer gezahlt werden.
  3. Ab einem Einkommen von 200.000 Euro wird der Spitzensteuersatz fällig.
  4. Hinzu kommen Beiträge zur Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung.

Für Grenzgänger gilt grundsätzlich, dass sie in dem Land Steuern zahlen, in dem sie ihren Beruf ausüben. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn z.B. durch Home-Office-Regelungen in zwei Ländern gearbeitet wird: Dann droht eine Doppelbesteuerung. Diese kann derzeit (Stand: Februar 2023) von deutschen Grenzgängern nur vermieden werden, wenn sie weniger als 19 Tage im Jahr von zu Hause aus arbeiten.

  1. Die Arbeitslosenquote in Luxemburg liegt derzeit bei niedrigen 4,9 Prozent (Stand: Januar 2023).
  2. Das durchschnittliche Bruttojahresgehalt beträgt rund 76.500 Euro.
  3. Damit belegt Luxemburg im europäischen Vergleich einen der vorderen Plätze.
  4. Betrachtet man die EU-Länder, ist das Durchschnittsgehalt nur in Dänemark höher.
See also:  Eu-Rente Wie Lange?

Besonders lukrativ sind in Luxemburg Berufe in den Bereichen Management, Finanzen und Recht, Die durchschnittlichen Bruttoverdienste liegen hier zwischen 81.000 und 98.000 Euro. Die am schlechtesten bezahlte Branche ist das Hotel- und Gaststättengewerbe mit einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von rund 30.500 Euro.

HR Specialist : ca.63.500 Euro Informatiker/-in : ca.73.500 Euro Ingenieur/-in : ca.66.000 Euro Kundenbetreuer/-in : ca.57.500 Euro Verwaltungsangestellte/-r : ca.62.500 Euro

Bei Kündigungen, die nicht auf einem schwerwiegenden Fehlverhalten beruhen, ist in Luxemburg eine Kündigungsfrist einzuhalten. Diese richtet sich nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit: Etwa beträgt die Kündigungsfrist bei einer Betriebszugehörigkeit von weniger als fünf Jahren zwei Monaten und bei einer Betriebszugehörigkeit von mehr als zehn Jahren sechs Monate.

Welche Abzüge bei Rente in Luxemburg?

Sozialabgaben – Von der gesetzlichen Rente werden Beiträge zur Krankenversicherung (2,8 %) und Pflegeversicherung (1,4 %) erhoben.

Ab welchem ​​Alter kann man in Luxemburg in Rente gehen?

Abhängig von Ihren Versicherungszeiten und Ihrem Alter können Sie Folgendes beantragen: Altersrente, ab dem 65. Lebensjahr; oder. vorzeitige Altersrente ab dem 57. oder 60. Lebensjahr.

Wie hoch ist das Kindergeld in Luxemburg?

115 EUR für Kinder ab 6 Jahren; 235 EUR für Kinder ab 12 Jahren.

Wann wird die Pension in Luxemburg ausgezahlt?

Kalender der Zahlungen von Geldleistungen – Die Geldleistungen werden am Ende des Monats ausgezahlt. Aus technischen Gründen werden die Zahlungen jedoch häufig vorgezogen und das Fälligkeitsdatum ändert sich von Monat zu Monat. Die folgende Tabelle gibt die verschiedenen Fälligkeitsdaten an:

Monat Schließung der Akte Datum der Überweisung
01/2023 24.01.2023 27.01.2023
02/2023 21.02.2023 24.02.2023
03/2023 23.03.2023 28.03.2023
04/2023 25.04.2023 28.04.2023
05/2023 22.05.2023 26.05.2023
06/2023 21.06.2023 28.06.2023
07/2023 25.07.2023 28.07.2023
08/2023 23.08.2023 28.08.2023
09/2023 22.09.2023 28.09.2023
10/2023 24.10.2023 27.10.2023
11/2023 23.11.2023 28.11.2023
12/2023 19.12.2023 22.12.2023

In welchem Land muss ich keine Steuern als Rentner bezahlen?

In ande- ren Ländern, wie in der Slo wakischen Republik und der Türkei, ist dies darauf zurückzuführen, dass Renten nicht steuerpflichtig sind. In Irland und im Ver einigten Königreich ist der Grund, dass das Rentenein kommen unter dem älteren Menschen gewährten Grund frei- betrag in der Einkommensteuer liegt.

Wie hoch ist das Arbeitslosengeld in Luxemburg?

Die Höhe des Arbeitslosengeldes ist auf maximal 250 % des sozialen Mindestlohns beschränkt, dies entspricht 5.642,38 EUR. Diese Obergrenze ist degressiv und wird schrittweise mit dem Bezug der Leistung gesenkt.

Wie viel Geld bekommen Flüchtlinge in Luxemburg?

LUXEMBURG. – Monatlicher Zuschuss von bis zu 225 Euro pro Erwachsenem, wenn der Antragsteller nicht in einer Unterkunft mit Vollpension untergebracht wird. Bei Verpflegung beträgt der monatliche Zuschuss bis zu 25 Euro pro Erwachsener.

Welches Land hat die höchste Grundsicherung?

Tabelle 1 Höhe der Mindestsicherungsleistungen in ausgewählten EU-Ländern

Land Alleinstehend Paar mit 2 Kindern (3 und 8 J.)
Deutschland 889 2.100
Dänemark 957 2.484
Frankreich 640 1.370
Niederlande 969 1.707

Wie viel Geld bekommt man in Luxemburg?

Woran orientiert sich der Mindestlohn in Luxemburg? – Wie Hoch Ist Die Rente In Luxemburg Beim Mindestlohn in Luxemburg findet eine Staffelung nach Alter und Qualifikation statt. Seit dem 1. Oktober 2021 beträgt der Mindestlohn in Luxemburg 13,05 Euro brutto pro Stunde, Im Gegensatz zu Deutschland werden die Mindestlöhne für verrichtete Arbeit dort jedoch grundsätzlich als Bruttogehalt pro Monat angegeben.

Alter/Quali­fika­tion Pro­zent des Min­dest­lohns Monat­liches Brutto­gehalt
15 bis 16 Jahre 75 % 1.692,72 €
17 Jahre 80 % 1.805,56 €
18 Jahre oder älter/ohne Quali­fika­tion 100 % 2.256,95 €
18 Jahre oder älter/mit Quali­fika­tion 120 % 2.708,35 €

Stand: 2022) Um feststellen zu können, wem beispielsweise ein qualifizierter Mindestlohn in Luxemburg gezahlt werden muss, haben Unternehmen bzw. Arbeitgeber die Pflicht, sich über die vorliegenden Qualifikationen des Jobanwärters bereits vor seiner Einstellung zu informieren,

Wann wird die Rente in Luxemburg ausgezahlt?

Kalender der Zahlungen von Geldleistungen – Die Geldleistungen werden am Ende des Monats ausgezahlt. Aus technischen Gründen werden die Zahlungen jedoch häufig vorgezogen und das Fälligkeitsdatum ändert sich von Monat zu Monat. Die folgende Tabelle gibt die verschiedenen Fälligkeitsdaten an:

Monat Schließung der Akte Datum der Überweisung
01/2023 24.01.2023 27.01.2023
02/2023 21.02.2023 24.02.2023
03/2023 23.03.2023 28.03.2023
04/2023 25.04.2023 28.04.2023
05/2023 22.05.2023 26.05.2023
06/2023 21.06.2023 28.06.2023
07/2023 25.07.2023 28.07.2023
08/2023 23.08.2023 28.08.2023
09/2023 22.09.2023 28.09.2023
10/2023 24.10.2023 27.10.2023
11/2023 23.11.2023 28.11.2023
12/2023 19.12.2023 22.12.2023