Woher Kommt Zimt?

Woher Kommt Zimt
Dieser Artikel beschreibt die byzantinische Dichterin und Komponistin. Zum gleichnamigen Gewürz siehe Zimtkassie, Kassia (auch Cassia oder Kasia, mittelgriechisch Κασσιανή * um 810 in Konstantinopel ; † um 865) war eine byzantinische Äbtissin, Komponistin und Dichterin. Sie gilt als die früheste Komponistin des Abendlandes.

Wo und wie wächst Zimt?

Der Ceylon-Zimtbaum stammt, wie der Name schon sagt, ursprünglich aus Sri Lanka (Ceylon), wird aber auch in Madagaskar oder Sansibar kultiviert. Die Zimtkassie (Cinnamomum cassia), aus deren Rinde der Cassia- Zimt hergestellt wird, kommt ursprünglich aus China, wächst heute aber auch in Indonesien, Indien oder Thailand.

Kann man in Deutschland Zimt anbauen?

Kann man in Deutschland Zimt anbauen? — Der Zimtbaum ist ein tropisches Gewächs, das dauerhaft warme Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt, um zu gedeihen. In Deutschland wachsen Zimtbäume daher nur im Kübel in beheizten Gewächshäusern.

Woher stammt Ceylon-Zimt?

Der Weg der Zimtrinde zu uns in die Küche — Echter Ceylon Zimt stammt immer von Zimtbäumen aus Sri Lanka, einem Inselstaat südlich von Indien, und besteht ausschließlich aus der Rinde der Bäume. Die Zimtbäume können bis zu 200 Jahre alt werden, erreichen jedoch nur selten ihre volle Größe, da sie regelmäßig zurückgeschnitten werden.

  • Die Ernte beginnt stets mit Ende der Regenzeit, da die Rinde zu diesem Zeitpunkt noch feucht ist und leichter abgezogen werden kann.
  • Dabei wird nur die dünne Innenschicht des Baumes weiterverarbeitet, da sie das feinste und edelste Aroma besitzt.
  • Die einzelnen Rindenstücke werden anschließend zusammengelegt und rollen sich beim Trocknen zu einer großen Rolle auf.

Dadurch entsteht auch die charakteristische, lamellenartige Struktur des Ceylon Zimts. Die entstandenen Rollen werden noch vor Ort in passende Stücke geschnitten und finden dann den Weg in die ganze Welt.

Welcher Baum gibt Zimt?

Der Zimt bildet seine neuen Blätter schlagartig — Gerade in der Weihnachtszeit erfreut er sich größter Beliebtheit – der Zimt. Ursprünglich stammt der Echte Zimtbaum (Cinnamomum verum) aus den Tropen Sri Lankas. Zimtbäume werden 18 Meter hoch und sind immergrün.

  • Auch wenn der Zimt immergrün ist, irgendwann muss der Baum seine ovalen Blätter auch mal erneuern.
  • Wie bei den meisten tropischen Pflanzen geschieht die Erneuerung dann sprichwörtlich Schlag auf Schlag.
  • Plötzlich treiben jede Menge neue Blattknospen aus.
  • Diese hängen allerdings zuerst schlaff herunter.

Denn das Chlorophyll und Festigungsgewebe bilden sich erst nach und nach. Dafür leuchten die neuen Blätter in einem intensiven Rot. Botaniker bezeichnen dieses Phänomen als Laubausschüttung. Man vermutet dahinter einen Trick, um sich vor Fraßfeinden zu schützen. Woher Kommt Zimt

Woher kommt der Zimt von Lidl?

Verbraucherzentrale bemängelt Zimtkennzeichnung – Unbedenkliches Ceylon-Zimt-Pulver nur in jedem 3. Laden Zimt ist nicht gleich Zimt. Im Handel gibt es die Zimtarten Cassia-Zimt und Ceylon-Zimt. Beide Gewürze enthalten den Aromastoff Cumarin, der in hohen Dosierungen Leberschäden verursachen kann.

  1. Bild: Luc Viatour – www.lucnix.be Bei Cassia-Zimt ist der Cumaringehalt allerdings erheblich höher.
  2. Das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) empfiehlt deshalb cumarinarmen Ceylon-Zimt.
  3. Wer diesen kaufen möchte, sucht häufig vergebens.
  4. Eine aktuelle Stichprobe der Verbraucherzentrale Niedersachsen in 24 Geschäften in Hannover und Oldenburg ergab, dass lediglich in acht Läden Ceylon-Zimt-Pulver oder Zimtmischungen mit überwiegend Ceylon-Zimt angeboten wurde.

Da eine klare Deklaration für Zimt fehlt, fordert die Verbraucherzentrale Niedersachsen die Gewürzanbieter, insbesondere den Marktführer Fuchs Gewürze GmbH auf, die Art des Zimtes eindeutig zu kennzeichnen und gemahlenen Ceylon-Zimt anzubieten. Die Ergebnisse finden Sie,

Die Ceylon-Zimt-Pulver führten in ihrem Angebot dem Marktcheck zur Folge nur Biosupermärkte und Naturkostläden, Reformhäuser, der Drogeriemarkt dm, das Fachgeschäft Kräuter Kühne sowie Kaufhof und Kaufland. In fast allen Super- und Verbrauchermärkten und bei Discountern wird gemahlener Zimt ohne nähere Angabe angeboten.

Eine Kennzeichnungspflicht ist bei den Zimtarten nicht vorgeschrieben. „Es kann deshalb nicht ausgeschlossen werden, dass es sich dabei überwiegend um den cumarinreichen Cassia-Zimt handelt», kritisiert Hedi Grunewald, Lebensmittelexpertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Die Zimtarten ohne nähere Angabe stammen vorherrschend vom Marktführer Fuchs Gewürze GmbH mit den Marken Fuchs, Ostmann, Wagner. Auch Zimt für verschiedene Eigenmarken wie Kania/Weiand (Lidl) und Timbu (Penny) wird von der Firma Fuchs hergestellt. Gemahlenen Ceylon-Zimt dieser Marken fanden die Verbraucherschützer darunter nicht.

Für Cumarin sind Höchstmengen bei Frühstücksgetreideprodukten, Desserts und Gebäck festgelegt. Für das Gewürz Zimt dagegen nicht. Werden mit Cassia-Zimt selbst gebackene Plätzchen gegessen, kann die gesundheitlich unbedenkliche Menge an Cumarin (0,1 mg pro Kilogramm Körpergewicht und Tag) leicht überschritten werden.

Was ist der gesündeste Zimt?

Cumaringehalt in Cassia-Zimt — Weltweit wird deutlich mehr Cassia-Zimt als Ceylon-Zimt produziert und verarbeitet. Während Ceylon-Zimt überwiegend als gesund gilt kann der günstigere Cassia-Zimt mitunter sogar schädlich sein. Er kann laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erhöhte Mengen an Cumarin enthalten, Ceylon-Zimt enthalte hingegen nur geringe Mengen an Cumarin, die gesundheitlich unbedenklich seien.

Was kostet 1 kg Zimt?

Ceylon Zimt gemahlen (1Kg) Zimtpulver 1A Spitzenqualität, 14,95 €

Wo wächst der beste Zimt?

Wie wird Zimt geerntet? — Der echte Ceylon-Zimt wird aus der Rinde des tropischen, immergrünen Zimtbaumes gewonnen. Der bekannteste Anbauort ist Sri Lanka, von woher auch wir unseren Ceylon-Zimt beziehen, genauer gesagt von der Fairtrade Kooperative PODIE im Nordwesten Sri Lankas.

Bei der Ernte werden die Äste des Zimtbaumes abgeschlagen, die äußere Rinde, die sich nicht zur Zimtherstellung eignet, wird entfernt. Die innere Rinde wird nun abgeschält und in 20 — 30cm lange Stücke geschnitten, anschließend von Hand aufgerollt und für mehrere Tage getrocknet während täglich nachgerollt wird.

Die Qualität des Zimtes ist maßgeblich von der Verarbeitung der Erzeuger abhängig, umso feiner und sorgfältiger der Zimt verarbeitet wird, desto aromatischer und wertvoller ist er am Ende.

Was kostet guter Zimt?

Gemahlener Zimt

Preis in Euro ca. / Inhalt in g Preis pro 100 g in Euro ca.
Gewürzmühle Brecht Zimt Ceylon (Neuform) Bio (MHD 12.2009) 3,20 / 30 10,70
Probio Zimt Ceylon Bio3 (MHD 01.2010) 3,20 / 30 10,70
Klenk Ceylon-Zimt (MHD 12/2008) 5,50 / 100 5,50
See also:  Woher Bekommt Der Arbeitgeber Die Energiepauschale?

Ist Ostmann Zimt Ceylon?

Die Firma Ostmann bezeichnet das Produkt als gemahlenen Zimt. Auf der Rückseite des Beutels bewirbt der Anbieter das Produkt als „ feine Komposition aus den zwei bekanntesten Sorten Ceylon-Zimt und Cassia-Zimt ‘.

Was macht Cumarin im Körper?

Wirkung und Risiken von Cumarin auf den Körper — Woher Kommt Zimt Vor allem in der Weihnachtszeit ist Cumarin aufgrund des Zimtgebäcks ein Thema. (Foto: CC0 / Pixabay / gate74) Cumarin wirkt entzündungshemmend, beruhigend und krampflösend, In der Medizin werden Cumarine (Cumarinderivate) als blutgerinnungshemmende Arzneistoffe eingesetzt. Neben der positiven Wirkung birgt Cumarin auch verschiedene Risiken:

Dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zufolge hat sich bei der medizinischen Anwendung von Cumarin gezeigt, dass es eine erhöhte Dosis bei anfälligen Personen schädlich auf die Leber wirken kann. In Ausnahmefällen kann dies sogar zur Gelbsucht führen. Solche Effekte wurden bisher aber nicht nach dem Verzehr zimthaltiger Speisen beobachtet. Auch wenn in Tierversuchen mit sehr hohen Cumarin-Dosen eine krebserzeugende Wirkung nachgewiesen werden konnte, liegen keinerlei Hinweise für eine solche Wirkung auf den Menschen vor. Laut dem BfR können täglich 0,1 Milligramm Cumarin pro Kilogramm Körpergewicht aufgenommen werden, ohne irgendwelche negative Wirkungen zu befürchten. Selbst bei Überschreitung dieser tolerierbaren Aufnahmemenge über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen ist von keinerlei gesundheitlichen Schäden auszugehen.

Bei einem Erwachsenen mit einem Körpergewicht von 60 Kilogramm ist dieser Höchstwert mit zwei Gramm Cassia-Zimt pro Tag ausgeschöpft. Konsumierst du also nicht übermäßige Mengen Cassia-Zimt über lange Zeiträume, brauchst du überhaupt nichts zu befürchten. Im Gegenteil: Zimt werden sogar viele positive Wirkungen zugesprochen.

Warum ist Zimt so gesund?

Ist Zimt gesund? — Zimt werden viele gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt, die zum Teil auch in medizinischen Studien nachgewiesen sind. Belegt ist, dass Zimt den Appetit anregt und die Darmtätigkeit fördert. So kann es die Speisen bekömmlicher machen und einem Völlegefühl entgegenwirken.

Wie wirkt Zimt auf die Psyche?

Wirkung — Der ausgeprägte Duft des Zimts ist für seine Wirkung verantwortlich. Seine ätherischen Öle wirken wärmend, entspannend, geben ein Gefühl von Geborgenheit und helfen, von Stress auf Entspannung umzuschalten. Besonders günstig wirkt er sich auf alle rhythmischen Abläufe in unserem Körper aus: Herzschlag, Kreislauf, Atmung.

  • Zudem hilft er, unsere Gehirnströme zu harmonisieren, so dass die Gedanken ruhiger und klarer werden.
  • Besonders bei Menschen, die häufig zwischen ihren extremen Gefühlen hin und her springen («Himmelhochjauchzend – zu Tode betrübt»), stabilisiert der Zimt und bringt Ruhe und Harmonie.
  • Zimt wirkt also nicht nur auf den Körper, sondern kann auch unsere Psyche beeinflussen.

Wahrscheinlich ist er deshalb auch an Weihnachten, dem Fest der Liebe und des Friedens so beliebt. Wegen der wärmenden und entspannenden Eigenschaften wurde er aber auch seit jeher als Liebesmittel eingesetzt. Schon in den Liedern des Königs Salomons ist zu lesen, dass die Verführerin den Jüngling auf das Nachtlager lockt, welches sie zuvor mit Zimt und Myrrhe bestreut hat.

  • Die keim- und entzündungshemmenden Eigenschaften des Zimtes entfalten sich besonders im Bereich des Darms: bei Darmträgheit, Darmentzündungen, Darmkrämpfen, Blähungen und Koliken ist Zimt ein bewährtes Heilmittel.
  • Außerdem senkt er erhöhte Cholesterinwerte und beugt somit dem Herzinfarktrisiko vor.
  • Studien belegen sogar, dass Zimt ähnliche Eigenschaften wie Insulin, das den Blutzucker senkt, hat.

Diabetespatienten vom Typ 2 können also durch den Verzehr von Zimt ihre Blutzuckerwerte senken. In diesem Fall ist Cassia-Zimt wirksamer als Ceylon-Zimt. Natürlich kann Zimt andere Medikamente nicht ersetzen, wohl aber wirkungsvoll unterstützen. Vor einigen Jahren ging die Warnmeldung durch die Presse, dass der Verzehr von Weihnachtsgebäck gefährlich sei, weil der Leber schädigende Stoff Cumarin in Zimt enthalten ist.

  • Tatsächlich ist der Verzehr von großen Mengen Cumarin schädlich.
  • Allerdings müsste man schon sehr große Mengen von Zimtsternen essen, um tatsächlich Leberschäden davon zu tragen.
  • Außerdem schwankt der Cumaringehalt stark nach Zimtsorte: Cassia-Zimt enthält wesentlich mehr Cumarin als Ceylon-Zimt.
  • Da Cassia-Zimt wesentlich preisgünstiger ist als Ceylon-Zimt, wird Cassia meist in Fertiggebäck verarbeitet.

Wer also auf Nummer sicher gehen will, sollte Ceylon-Zimt kaufen und seine Plätzchen selbst backen. Es sei noch bemerkt, dass es gesundheitlich recht unbedenklich ist, wenn die empfohlenen Grenzwerte nur kurzzeitig überschritten werden. Vorsicht ist allerdings in der Schwangerschaft geboten.

Welche Nebenwirkungen hat Zimt?

Vorsicht bei Cumarin: Leberschäden als Nebenwirkung bei zu hohem Cassia-Zimt-Konsum — Zimt ist unter Umständen gefährlich. Cassia-Zimt enthält viel Cumarin. Dieser Stoff führt zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel. Eine dauerhafte Überdosierung verursacht Leberschäden.

Wie kann ich erkennen ob Ceylon-Zimt echt ist?

Bei Ernährungsfragen weiß foodwatch-Expertin Dr. Astrid Gerstemeier Rat. Überwiegend erhältlich sind Ceylon-Zimt und Cassia-Zimt (auch China-Zimt genannt). Bei beiden Sorten handelt es sich um die geschälte, und getrocknete Rinde des Zimt-Lorbeerbaumes.

Der Ceylon-Zimt stammt von jungen Zimtsträuchern, der Cassia- oder China-Zimt von ausgewachsenen Bäumen. Je dünner die Rinde geschnitten wird, desto feiner ist das jeweilige Aroma. Wie bei anderen Gewürzen auch, unterscheiden sich die beiden Sorten in Farbe, Aussehen, Preis und Aroma. Ceylon-Zimt ist heller und milder.

Er enthält allerdings auch deutlich weniger Cumarin als Cassia-Zimt, der von der Farbe her eher dunkler und kräftiger im Geschmack ist. Der Cumarin-Anteil beider Zimtsorten unterscheidet sich jedoch deutlich. Ceylon Zimt enthält nur ca.0,02 g pro Kilogramm, während in der gleichen Menge-Cassia Zimt 2 Gramm Cumarin enthalten sind.

Ist Fuchs Zimt Ceylon-Zimt?

Produktbeschreibung. rden. Es handelt sich hierbei um 50% Ceylon-Zimt und 50% Cassia-Zimt — Abweichungen möglich, um Cumarinwerte so gering wie möglich zu halten. Die FUCHS Gruppe gehört seit Jahrzehnten zu den international führenden Unternehmen der Gewürzbranche.

Warum hat Lidl keinen Zucker mehr?

Aldi, Lidl und Co passen ihre Rezepturen an: Zucker wird durch Süßstoff ersetzt und sukzessive reduziert — Die Folge falscher Ernährung und von zu viel Zucker auf den Tellern zeigt sich dann als Übergewicht auf der Personenwaage. Supermärkte und Discounter wollen der Entwicklung nun entgegensteuern.

  1. Die Rezepturen ihrer Eigenmarken sollen geändert und Inhaltsstoffe angepasst werden, berichtet derwesten.de,
  2. Lidl habe den Zucker- und Salzgehalt bereits im Jahr 2021 in den eigenen Produkten angepasst.
  3. Bis zum Jahr 2025 sollen die Anteile um 20 Prozent sinken.
  4. Zucker werde durch Süßstoff ersetzt und der Zuckergehalt sukzessive reduziert.
See also:  Woher Bezieht Vattenfall Gas?

Ungesunde, überzuckerte Kinderprodukte will der Discounter künftig nicht mehr bewerben. Auch andere Marktplayer machen mit. Aldi plant, weniger Fett, Zucker und Salz in seinen Handelsmarken, Bei Rewe, Penny und Edeka ist diese Entwicklung bereits seit ein paar Jahren in vollem Gange. Woher Kommt Zimt Recht bunt sind die Verpackungen von Süßigkeiten. Der Handel plant auch hier Neuerungen. (Symbolbild) © Jim West/imago Rewe, Penny, Aldi und Co wollen außerdem zusätzlich einen Nutri-Score für Lebensmittel bis 2024 bei nahezu allen Eigenmarken zum Wohle der Verbraucher einführen.

  • Verbraucherschützer kritisieren jedoch, dass die Lebensmittel-Ampel für Verbraucher noch erklärungsbedürftig und bisher rein freiwillig ist.
  • Wie das Ampel-System für eine bessere Ernährung funktioniert, erfahren Sie hier.
  • Verbraucher, die meinen, der Nutri-Score ist eine individuelle Ernährungsberatung, täuschen sich gewaltig.

Wer ausschließlich Produkte mit grünem Score-Label kauft, „tut seiner Gesundheit noch lange nichts Gutes», sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale aus Hamburg dem Sender n -tv, Dennoch kann er dem Label mit seiner fünfstufigen Buchstabenskala auf der Vorderseite von Verpackungen auch Positives abgewinnen.

  1. Verbraucher könnten den Nährwert eines Produkts besser einschätzen, weil der Nutri-Score wichtige Nährstoffe wie Zucker, Salz oder gesättigte Fettsäuren berücksichtige.
  2. Richtig gut ist er aber voraussichtlich erst dann, „wenn alle Produkte miteinander vergleichbar sind», glaubt Valet.
  3. Zurzeit ist er aber sicher immerhin ein Ansporn für die Hersteller, den Gehalt an Fett, Zucker und Salz zu reduzieren.

Unter den teilnehmenden Herstellern sind auch einige Schwergewichte wie etwa Danone, Nestlé und Dr. Oetker. Mit unserem brandneuen Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe. Ob der Handel künftig auf die bunten Verpackungen verzichtet, lässt sich gegenwärtig noch nicht abschätzen.

Was bewirkt ein Teelöffel Zimt am Tag?

Wie wirkt Zimt auf den Blutdruck? — – Die Ingwerwurzel heizt dem Körper von innen heraus recht kräftig ein. Das treibt den Blutdruck lediglich kurzzeitig in die Höhe. Förderlich für den gesunden Blutdruck sind dagegen die verdauungsanregenden, fettverbrennenden und blutverdünnenden Wirkungen des Ingwers.

Für was ist Zimt im Kaffee gut?

1. Stoffwechsel-Booster — Zimt hat eine wärmende Wirkung im Körper, wodurch Stoffwechsel und Fettverbrennung angeregt werden. Bereits eine Prise Zimt im Kaffee hilft dabei, den Metabolismus morgens besser in Schwung zu bringen.

Wie viel Teelöffel Zimt am Tag?

Mit Zimt abnehmen – so geht’s — Woher Kommt Zimt Ein halber Teelöffel Zimt pro Tag reicht, um einen positiven Effekt hervorzurufen. (Foto: CC0 / Pixabay / Bezzemelna_ksu) Das Wichtigste vorweg : Wenn du mit Zimt abnehmen möchtest, solltest du das nur in Kombination mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung tun.

Du kannst mit Zimt, Wasser und Honig ein Getränk mischen, das deine Verdauung unterstützt und die Fettverbrennung ankurbelt. Zimt passt auch sehr gut als Beigabe zu deinem morgendlichen Kaffee. Übrigens: Es gibt auch tolle regionale Alternativen zu Kaffee, Ob Porridge, Obstsalat oder Smoothie: Die meisten süßen Speisen schmecken mit einer Prise Zimt ausgezeichnet. Natürlich passt das Gewürz auch zu Kuchen und Keksen. Auch zu herzhaften Speisen wie zum Beispiel einem leckeren Kürbiscurry passt Zimt.

Übrigens: Wir bei Utopia raten dir, Diäten zu hinterfragen. Möchtest du abnehmen, um einem bestimmten gesellschaftlich propagierten Schönheitsideal zu entsprechen? Dann denk nochmal darüber nach. Wichtig ist, dass du dich in deinem Körper wohl fühlst. Mehr Infos und Anregungen findest du im Artikel „Schnell abnehmen»? Kein guter Vorsatz! oder in unserem Podcast: Weiterlesen auf Utopia.de:

Tee zum Abnehmen: Diese Sorten können dich beim Abnehmen unterstützen Mit der 24-Stunden-Diät blitzschnell abnehmen: Wie sinnvoll ist das? Frühstück zum Abnehmen: Leckere Ideen und Rezepte Bestenliste: Mineralische Bio-Sonnencremes

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos, Gefällt dir dieser Beitrag? Vielen Dank für deine Stimme! Schlagwörter: Diät Gewürze Gewusst wie

Wo wächst der Zimtbaum?

Wo und wie wächst Zimt eigentlich? — Zimt wächst als Baum oder Strauch in tropischen Regionen wie z.B. Sri Lanka, Indonesien, Vietnam und China. Es gibt unterschiedliche Sorten, die sich in der Intensität des Aromas unterscheiden. Die geschälte Rinde der Zimtbäume rollt sich nach dem Trocknen zusammen und bildet die typischen Zimtstangen.

  1. Wir setzen in unseren Tees überwiegend den aus Indonesien stammenden Cassia-Zimt ein, der ein intensiveres Aroma hat.
  2. Zwar ist der Cumaringehalt dieser Zimtsorte etwas höher als beim milderen Ceylon-Zimt, jedoch verleiht sein spezifischer Charakter einen besonderen Geschmack mit einer süßlichen Note.

Der Cumaringehalt wird selbstverständlich streng überprüft, so dass Sie unsere Tees bedenkenlos genießen können. Wenn Sie auch ein Fan von Zimt sind, probieren Sie doch mal unsere Chai-Kreationen.

Wie kommt Zimt in der Natur vor?

Herkunft und Gewinnung von Zimt Archiv Bei den einen dreht sich schlicht der Magen um, wenn sie Zimt nur riechen oder gar schmecken. Die anderen dagegen denken bei dem Gewürz gleich an die Vorweihnachtszeit: Zimt ist wesentlicher Bestandteil der Weihnachtsbäckerei. Zimtsterne könnten, wenn sie denn nicht durch die Bank erheblich mehr Zucker als Zimt enthalten würden, Diabetikern glatt als Diätnahrung empfohlen werden. Wo das Gewürz herkommt und wie Zimt gewonnen wird, diesen Fragen ist Susanne Rossbach nachgegangen.

Zimt ist das typische Weihnachtsgewürz. Er verleiht Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein einen unverwechselbaren Geschmack. Zimt ist ein Rindengewürz und wird von Zimtbüschen oder -bäumen gewonnen. Wie das genau geschieht, weiß Wolfgang Schulze. Er leitet in 3. Generation die Gewürzfirma Schuco in Nürnberg, die jedes Jahr zwischen 100 und 120 Tonnen Zimt importiert.

Es gibt zwei Arten von Zimt: Einmal den berühmten Ceylon-Zimt, der aus Sri-Lanka kommt. Das ist die Rinde eines Zimtstrauches. Und es gibt andere Sorten, wo dann der Zimt an den Bäumen wächst, d.h. das ist eine Zimtrinde, die dann von den Bäumen heruntergeschält wird und es wächst dann wieder nach.

  • Man kennt ja hier Baumscheiben.
  • Wenn man so einen aufgeschnittenen Baum sieht: man hat die verschiedenen Altersringe drin und beim Zimt ist es ähnlich.
  • Es wächst dann wieder von innen nach außen nach und der Baum kann nach 2 bis 3 Jahren wieder beschnitten und neu geerntet werden.
  • Der Baumzimt kommt hauptsächlich aus Indonesien oder Vietnam.
See also:  Woher Kommen Kleidermotten?

Zimtbäume gehören zu den Lorbeergewächsen und können bis zu 10 Meter hoch werden. Die geernteten Rindenstücke werden zunächst geschält. Nur die innere Rinde wird getrocknet und dann zu Pulver vermahlen. Bei der Herstellung von Zimtstangen hingegen, werden mehrere feine Rindenschichten kunstvoll ineinandergeschoben.

Stangenzimt kommt aus Sri Lanka, dem ehemaligen Ceylon. Der Ceylon-Zimt, der von einem Strauch geschnitten wird, ist also wesentlich feiner, auch vom Aroma her. Man erkennt den Ceylon-Zimt daran: er rollt sich von beiden Seiten auf aufgrund der Feinheit, hat aber, wenn er vermahlen wird, gar nicht so ein starkes Aroma als einer, der jetzt am Baum wächst und mit einem hohen ätherischen Ölgehalt ausgezeichnet ist.

Qualitative Unterschiede gibt es natürlich: Je weiter ich ins Innere eines Baumes komme, umso feiner und geschmacksintensiver wird der Zimt. Also man kann vom Qualitätswesen her sagen: Beim Zimt kann man vom VW bis zum Mercedes alles kaufen. Er schmeckt vordergründig leicht süßlich und wird dann scharf brennend — je nachdem wie die Zimtmischung zusammengesetzt ist.

  1. Er darf im Hals aber nicht kratzen.
  2. Seit 1997 vertreibt die Firma Schuco auch Bio-Gewürze.
  3. Bio-Zimt wird nur in geringen Mengen angebaut und ist etwa dreimal so teuer wie konventionell hergestellter Zimt.
  4. Unterscheiden tut er sich grundsätzlich mal nicht vom konventionellen Zimt, weil das Ernteverfahren und das Wachstum ist eigentlich dasselbe.

Bei Zimt besteht auch wenig Möglichkeit mit Dünger oder Fungiziden oder Pflanzenschutzmitteln an das Produkt heranzukommen, weil es eben eine Baumrinde ist. Aber letztendlich sind es ganz bestimmte Plantagen, die für den Öko-Zimt zur Verfügung stehen.

  1. Die werden besonders überwacht, auch der ganze Transport.
  2. Die Vorratsschutzbehandlung, die oftmals im konventionellen Bereich üblich ist, findet beim Öko-Zimt nicht statt.
  3. Er ist von ausgezeichneter Qualität.
  4. Man merkt doch immer mehr Zuwachs auch in diesem Bereich.
  5. Das liegt natürlich auch daran, dass gewisse Kindernahrungsmittelhersteller ganz speziell auf Bio-Produkte setzen und dann auch diesen Zimt einsetzen.

Wer mehr über Gewürze und deren Herkunft erfahren möchte, sollte das Gewürzmuseum in der Hamburger Speicherstadt besuchen. Das Programm für besondere Veranstaltungen steht im Internet unter der Adresse: www.spicys.de : Herkunft und Gewinnung von Zimt

Kann man Zimt im Garten anbauen?

Strenge Voraussetzungen — Zimt kommt von einem Baum. Um genau zu sein werden die Blüten des Baumes zum Würzen verwendet. Die Zimtstangen, also ein Röhrenstück was etwas zusammengerollt ist, wird in unseren Gefilden zermahlen und als braunes Würzpulver verwendet.

Die Blätter wirken ähnlich wie die des Lorbeers. Zugegebenermaßen wird es schwierig, in unseren Graden ein Zimtbäumchen zu kultivieren, aber ausgeschlossen ist es nicht. Zimt braucht ganz viel Luftfeuchtigkeit und mag es stets schön warm. Zwischen 25 und 30 Grad Celsius sollten durchgehend vorherrschen.

In heimischen Gefilden genießt Zimt im Jahr etwa 2000 mm Niederschlag. Einen Zimtbaum im Freiland zu ziehen, wird hier also schon mal nichts. Also muss das drinnen passieren. Aber Achtung: Der Baum kann sehr groß werden.80% Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten, wird in den heimischen 4 Wänden ja nicht gehen, also kann der Versuch schon mal nur gestartet werden, wenn Du ein Warmhaus zur Verfügung hast.

Wie sieht der Zimtbaum aus?

Erscheinungsbild, Rinde und Laubblatt — Der Echte Zimtbaum ist ein immergrüner Baum, der Wuchshöhen bis zu 18 m erreicht. In Kultur werden die Bäume gestutzt, so dass sich Zweige und Äste bilden, deren Rinde zur Zimtgewinnung genutzt werden können. Der Stammdurchmesser kann bis 60 cm betragen.

Die Borke ist bräunlich bis gräulich, der Rinden bast riecht aromatisch, unter anderem durch Zimtaldehyd, er wird zwei- bis dreimal im Jahr geerntet. Die fast zylindrischen (subterete) Zweige besitzen eine graue, etwas weiß gefleckte Rinde, Die Knospen sind seidig-flaumig behaart. Bei vielen tropischen Bäumen werden ohne festen Zeitpunkt im Jahreslauf viele Blätter gleichzeitig gebildet (Laubausschüttung ), dabei sind die jungen Blätter bei vielen Arten durch Anthocyan mehr oder weniger stark rot gefärbt, was vor zu starker UV-Strahlung schützt.

Auch bei dieser Art sind die Laubblätter im jungen Stadium leuchtendrot, später aber dunkelgrün mit weißen Blattadern. Die meist gegenständig an den Zweigen angeordneten, aromatischen Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Der kahle, kurze Blattstiel ist bis 2,5 cm lang.

Die große, mehr oder weniger ledrige, kahle, einfache sowie ganzrandige Blattspreite ist mit einer Länge von 11 bis 16 cm und einer Breite von 4,5 bis 5,5 cm eiförmig bis eilanzettlich mit spitzer bis gerundeter, auch verschmälerter Spreitenbasis und zugespitztem oder spitzem bis rundspitzigem Ende.

Die Blattunterseite ist hellgrün, die Oberseite der vollentwickelten Blattspreite ist glänzend dunkelgrün. Typisch sind die meistens drei bis fünf, unterseits erhabenen, helleren und gelblichen Hauptadern und eine dazwischen liegende feine Netzaderung.