Inflation Wie Geld Anlegen?

Inflation Wie Geld Anlegen
Breite Streuung — In jedem Fall empfiehlt sich bei der Geldanlage eine breite Streuung über unterschiedliche Produktklassen und Laufzeiten, Unter anderem können Anleger damit auch einen Schutz gegen Inflation erreichen. Neben Tagesgeld, Festgeld und Sparanlagen kommen auch der Kauf von Investmentfonds, Immobilien(fonds), Edelmetallen oder Aktien in Betracht.

Grundsätzlich eignen sich Investitionen in Sachwerte (Aktien, Aktienfonds, Immobilien) als Mittel gegen die Inflation. Doch auch hier darf der Anleger nicht blind zugreifen. Wie die konkrete Aufteilung aussehen sollte, ist individuell sehr verschieden. Dies hängt von der Höhe des Vermögens, aber natürlich auch von der persönlichen Bereitschaft zum Risiko ab.

Eine Vollkaskoversicherung gegen die Geldentwertung bietet aber auch diese Vorgehensweise nicht.

Soll man bei Inflation investieren?

Vorsorge Mit Sachwerten der Inflation trotzen — Inflation Wie Geld Anlegen Wie lege ich mein Geld am besten an, damit es nicht baden geht? © IMAGO / Future Image Finanzielle Vorsorge ist in Zeiten hoher Inflationsraten wahrlich nicht einfach. Steigende Preise lassen den Wert des Ersparten dahinschmelzen. Doch Anleger können gegensteuern Ob im Supermarkt, bei der Energieversorgung oder an der Tankstelle: Das Leben in Deutschland wird immer teurer.

Die Inflationsrate betrug im Juni nach Angaben des Statistischen Bundesamts 7,6 Prozent. Damit hat sich die Teuerungsrate im Vergleich zum Vormonat zwar etwas abgeschwächt – im Mai waren es noch 7,9 Prozent. Wirklich besser macht das die Situation für viele Konsumentinnen und Konsumenten allerdings nicht.

Sie suchen vermehrt nach günstigen Alternativen, kochen selbst, anstatt Essen zu gehen und denken dreimal darüber nach, ob sich die Fahrt mit dem Auto wirklich lohnt. Das soll Geld sparen. Doch wer sein Erspartes auf Bankkonten oder einem Sparbuch parkt, entgeht damit keinesfalls der schleichenden Geldentwertung.

  1. Dafür sind die Zinsen immer noch viel zu niedrig.
  2. Die gute Nachricht: Sparer sind dem nicht wehrlos ausgeliefert.
  3. Bei einer Inflation steigt das allgemeine Preisniveau.
  4. Das hat negative Folgen für Verbraucher: Güter des täglichen Bedarfs werden teurer, der Wert ihres Geldes nimmt ab.
  5. Daher ist es in Zeiten hoher Inflationsraten und niedriger Zinsen sinnvoll, einen Teil des Ersparten in sogenannte Sachwerte zu investieren.
See also:  Umschulung Wie Viel Geld?

Sachwerte sind physische Anlagegüter mit einem materiellen Wert, wie etwa Immobilien, Edelmetalle oder Aktien. Sie bieten einen besseren Inflationsschutz als Geldwerte und sind damit ein gutes Vorsorgeinstrument. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, in Sachwerte zu investieren.

Stephan Albrech, Vorstand der Vermögensverwaltung Albrech & Cie, unterscheidet grundsätzlich zwei Bereiche: produktive Sachwerte, beispielsweise Aktien etablierter Unternehmen, und unproduktive Sachwerte, etwa Edelmetalle. „Im nicht produktiven Bereich halten wir zum Beispiel Gold in wohldosierter Beimischung für ratsam», sagt Albrech.

Zwar wirft das gelbe Edelmetall keine Zinsen ab und es gibt auch keine Dividenden. Dafür erfüllt der „sichere Hafen» zwei andere Kriterien des Vermögensverwalters: Der Rohstoff ist nicht beliebig vermehrbar und bleibt dadurch relativ wertbeständig – wenn auch mit zwischenzeitlichen Kursschwankungen.

Wer profitiert von einer hohen Inflation?

Stand: 07.03.2023 12:25 Uhr Vor allem Firmen in Handel, Bau und Gastgewerbe haben ihre Preise dem ifo-Institut zufolge stärker erhöht, als es durch die Entwicklung der Einkaufspreise gerechtfertigt war. Das treibt laut aktuellen Daten der EZB die Inflation an.

  • Viele Unternehmen in Deutschland haben laut dem ifo-Institut auch Ende letzten Jahres ihre Verkaufspreise deutlich stärker erhöht, als es durch die Entwicklung der Einkaufspreise gerechtfertigt gewesen wäre.
  • Diese Firmen haben die Lage genutzt, um ihre Gewinne kräftig zu steigern», erklärte Joachim Ragnitz, stellvertretender Leiter der ifo-Niederlassung in Dresden.

Insbesondere Firmen im Handel, Gastgewerbe, Verkehr und Baugewerbe hätten davon profitiert.

Was sind inflationssichere Anlagen?

Was ist die beste Geldanlage bei Inflation? — Die beste Geldanlage bei einer Inflation ist die Geldanlage, deren Zinsen die Inflationsrate übersteigen, Die Rendite einer inflationssicheren Geldanlage muss also höher als die durchschnittliche Inflationsrate sein. ‍

See also:  Was Schenkt Man Zur Hochzeit Außer Geld?

Ist Inflation gut für Immobilienbesitzer?

Als Eigentümer oder Vermieter der Immobilie ist man trotz einer hohen Inflation gut bedient: — Steigen die Preise für Konsumgüter und Energie, ziehen zeitversetzt Einkommen und Mieten an. Im besten Fall steigt der Wert der Immobilie, die Finanzierungskosten bleiben aber innerhalb der Zinsbindungsfrist konstant.