Warum Habe Ich Kein Internet?

Warum Habe Ich Kein Internet
Im WLAN verbunden, aber kein Internet – Das kann helfen! – Internetverbindung des Routers prüfen Zunächst einmal sollten Sie überprüfen, ob das Internetsignal ordnungsgemäß am Router ankommt. Das können Sie über die Benutzeroberfläche des Gerätes machen.

  • Fritz-Box: fritz.box
  • Telekom Speedport: speedport.ip
  • Vodafone EasyBox: easy.box
  • Netgear-Router: routerlogin.net

Falls keine der Adressen funktioniert, können Sie den Router alternativ auch über die IP-Adresse erreichen. Diese lautet in den meisten Fällen 192.168.0.1. Sie können die IP-Adresse des Routers auch ganz einfach am Computer herausfinden. Drücken Sie dazu die Tastenkombination +,

  • Geben Sie nun im Fenster ” cmd ” ein.
  • Im neuen Fenster tippen Sie den Befehl ” ipconfig ” ein.
  • Die IP-Adresse des Routers befindet sich unter dem Punkt ” Standardgateway “.
  • Andere Geräte testen Test Sie auf jeden Fall auch, ob das Problem auch andere Geräte mit derselben WLAN-Verbindung betrifft.
  • Ist das der Fall, liegt das Problem wahrscheinlich beim Router oder bei Ihrem Provider.

Computer per LAN-Kabel verbinden Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie Ihren Computer testweise mit einem LAN-Kabel an den Router anschließen. Wenn das Problem dadurch behoben wird, liegt das Problem sehr wahrscheinlich beim Router bzw. der WLAN-Verbindung.

  1. Router neu starten Abhilfe schaffen kann auch ein Router-Neustart.
  2. Trennen Sie das Gerät vom Strom und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie den Router wieder anschließen.
  3. Nach dem Neustart kann es einige Minuten dauern, bis sich das Gerät komplett hochgefahren hat und alle Verbindungen aufgebaut wurden.

Wenn auch das nicht geholfen hat, sollten Sie weitere Maßnahmen ergreifen:

  • Deaktivieren Sie vorübergehend die WLAN-Funktion auf Ihrem Gerät. Nach erneutem Aktivieren wird so eine neue Verbindung hergestellt.
  • Testen Sie Ihr Gerät in anderen Netzwerken und überprüfen Sie, ob sich dort eine Internetverbindung aufbauen lässt, um den Computer bzw. das Smartphone oder Tablet als Ursache auszuschließen.
  • Falls Sie VPN-Software installiert haben, sollten Sie diese testweise ausschalten bzw. deinstallieren, um Netzwerkstörungen, die durch das Programm entstehen, zu beheben.
  • Wenn keines Ihrer Geräte Verbindung zum Internet hat, kann eine allgemeine Störung des Anbieters vorliegen. Das können Sie z.B. auf der Internetseite von allestörungen.de überprüfen.
  • Wenn Sie einen Windows-PC haben, können Sie versuchen, den WLAN-Adapter vollständig zu deaktivieren, um ihn anschließend neu zu starten. Den WLAN-Adapter finden Sie im Geräte-Manager in der Rubrik ” Netzwerkadapter “.

Warum kommt kein Internet an?

In manchen Fällen kommt trotz korrekter WLAN-Verbindung keine Internetverbindung zustande. Hierbei kommen viele Ursachen in Frage, die von der IP-Konfiguration über die Firewall bis zum Router reichen können. Dies wirft die Frage auf, wie Du das Problem lösen und die Internetverbindung wiederherstellen kannst.

Router: Überprüfen der Internetverbindung Korrekte IP-Konfiguration Netzwerk- und Proxy-Einstellungen prüfen Virenschutz und Firewalls als Ursache Tools zur Diagnose der Internetverbindung Neustart des Routers Fazit

Ein häufiges Problem ist eine fehlerhafte Internetverbindung des Routers. Ebenso kann eine inkorrekte IP-Konfiguration die Ursache der fehlenden Internetverbindung sein. Ein weiteres verbreitetes Problem sind fehlerhafte Proxy-Einstellungen in den Internetoptionen.

  • Nicht zu vergessen sind bestimmte Antiviren-Programme sowie Firewalls und deren Einstellungen, die gegebenenfalls die Verbindung nicht zulassen.
  • Auch technische Probleme des Providers können ursächlich für solche Komplikationen sein.
  • Es existiert eine Reihe interner und externer Diagnose-Tools, mit denen Du mögliche Fehlerquellen suchen und ausschließen kannst.

Zunächst solltest Du sicherstellen, dass der Router eine Verbindung zum Internet herstellt. Zu diesem Zweck solltest Du im Browser die Benutzeroberfläche des Routers aufrufen. Dort kannst Du mögliche Fehlermeldungen einsehen. Ebenso kannst Du dort kontrollieren, ob der Router richtig konfiguriert ist.

  • Zur Konfiguration benötigst Du lediglich einen Internet-Browser sowie die IP-Adresse des Routers,
  • Die IP-Adresse findet sich meist auf der Unterseite des Geräts oder in der Bedienungsanleitung.
  • Oftmals lassen sich Router je nach Hersteller und Anbieter auch über Kürzel wie easybox oder FRITZ!Box aufrufen.

IP-Adresse oder Kürzel lassen sich in der Browser-Adresszeile eingeben. Im Anschluss erscheint die graphische Benutzeroberfläche des Routers. Gegebenenfalls ist hier die Eingabe eines Passworts erforderlich. Anschließend hast Du vollen Zugriff auf den Router und kannst ihn wunschgemäß konfigurieren.

Die IP-Konfiguration spielt eine wesentliche Rolle, wenn es um das reibungslose Funktionieren der Internetverbindung geht. Die IP-Adresse ist vergleichbar mit der Anschrift auf einem Brief. In Microsoft Windows lässt sich die Konfiguration im Netzwerk- und Freigabecenter in der Systemsteuerung durchführen.

In der Rubrik “Verbindungen” lässt sich der Name des Netzwerks auswählen. Die Rubrik “Details” zeigt an, ob DNS-Server, DHCP-Server, Standard-Gateway und interne IP-Adresse hier eingetragen sind. Sollte das nicht der Fall sein, kannst Du durch einen Klick auf “Eigenschaften” die Option “IP-Adresse automatisch beziehen” auswählen.

Fehler im Verbindungsaufbau erkennst du an ungewöhnlichen Anzeigen, beispielsweise am WLAN-Symbol mit Ausrufezeichen. Dies kann mit fehlerhaften Netzwerk-Einstellungen zusammenhängen. Du solltest Dich vergewissern, das korrekte Passwort für das Netzwerk einzugeben. Ebenso kann es hilfreich sein, das hinzugefügte Netzwerk zu löschen und anschließend erneut hinzuzufügen.

Eine falsche Einstellung im Proxy-Server kann ebenfalls Ursache fehlender Internetverbindung sein. Der Proxy-Server dient dazu, den Datenverkehr zu routen. Ist er falsch eingestellt, kann trotz bestehender WLAN-Verbindung kein Zugriff auf das Internet erfolgen.

  • Proxy-Einstellungen lassen sich über die Internetoptionen in der Systemsteuerung ändern.
  • Der Tab “Verbindungen” führt zu den “LAN-Einstellungen”.
  • Im Bereich “Proxyserver” sollte das Häkchen für das Heimnetzwerk deaktiviert sein.
  • Nach der Entfernung des Häkchens lässt sich die neue Einstellung durch einen Klick auf “OK” bestätigen.
See also:  Top Models 2022 Wer Ist Raus?

Sollte der Internetzugriff trotz bestehenden WLAN-Verbindung noch immer nicht möglich sein, kann es auch an den Einstellungen der Schutzsoftware liegen. Antiviren-Programme sowie Personal Firewalls können unter bestimmten Umständen den Zugriff unterbinden.

  1. Zum Test kannst Du diese Programme kurzzeitig deaktivieren.
  2. Die meiste Schutzsoftware lässt sich über einen rechten Mausklick auf das entsprechende Symbol abschalten.
  3. Sollte sich das Schutzprogramm als Ursache für den fehlenden Internetzugriff herausstellen, kann eine Deinstallation und anschließende Neuinstallation Abhilfe schaffen.

Die meisten Router bieten interne Diagnose-Tools zur Überprüfung der Verbindung. Ein solches Tool kannst Du nutzen, um die Funktion und Konfiguration des Routers zu überprüfen. Bei Router-Anbietern wie Fritz!Box finden sich die Diagnose-Tools in den Benutzeroberflächen.

  • Unter dem Menüpunkt “Diagnose” findest Du den Punkt “Funktion”.
  • Im Rahmen der Diagnose überprüft der Router sämtliche relevanten Einstellungen und Funktionen.
  • Nach Abschluss erhältst Du einen detaillierten Bericht.
  • Genügt das interne Diagnose-Tool nicht, kannst Du auf kostenlose Diagnose-Software wie Complete Internet Repair zurückgreifen.

Durch Kombination der wichtigsten Funktionen und Einstellungen der Netzwerk-Verbindung auf einer graphischen Oberfläche kannst Du die wesentlichen Fehlerquellen nach und nach abarbeiten. Bei technischen Problemen des Routers kann ein langsames Internet oder ein Abbruch der Verbindung die Folge sein.

Es kommt vor, dass der Router sich aufhängt und infolgedessen die Verbindung nicht mehr reibungslos funktioniert. Oftmals genügt bereits ein Reset beziehungsweise Neustart des Routers. Der Neustart kann Probleme mit Verbindung oder Geschwindigkeit des Internetzugriffs auf einfache Weise lösen. In der Regel starten aller Router-Typen und Modelle auf gleiche Art und Weise neu.

Daher bist Du nicht darauf angewiesen, die Seriennummer herauszufinden. Ebenso sind keine besonderen Einstellungen an den beteiligten Geräten erforderlich. Die zuvor bestehende WLAN- oder LAN-Verbindung musst Du ebenfalls nicht trennen. Zum Zweck des Neustarts kannst Du den Reset-Button des Geräts verwenden.

Bei manchen Router-Modellen ist es möglich, sie alternativ über die Browser-Benutzeroberfläche neu zu starten. Alternativ lässt sich auch der Netzstecker ziehen, um den Router von der Stromversorgung zu trennen. Anschließend solltest Du vor dem Neustart etwa 10 bis 20 Sekunden warten. Anschließend schließt Du den Router wieder an die Stromversorgung an, sodass er erneut hochfahren kann.

Dieser Prozess kann etwas Zeit beanspruchen. Es dauert jedoch höchstens wenige Minuten, bis der Router erneut hochgefahren und wieder einsatzbereit ist. Sollte der Zugriff auch nach dem Neustart nicht funktionieren, überprüfe, ob ein Problem mit dem WLAN vorliegt.

Hierzu kannst Du den Router direkt mit einem LAN-Kabel an den PC oder ein anderes Gerät anschließen. Internet-Verbindungsprobleme können viele Ursachen haben, doch kannst Du sie in vielen Fällen mit den richtigen Handgriffen lösen. Zusammenfassend solltest Du bei fehlendem Internet trotz bestehender WLAN-Verbindung folgende Schritte beherzigen.

Prüfe den Router auf bestehende Internetverbindung und starte ihn gegebenenfalls neu. Überprüfe die IP-Konfiguration. Untersuche die Einstellungen des Proxy-Servers. Deaktiviere Schutz-Software und Firewall, die einen Internetzugriff blockieren. Verschaffen diese Schritte keine Abhilfe, können technische Probleme seitens des Providers die Ursache sein. Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

See also:  Wie Hoch Ist Die Monatliche Grundsicherung?

Warum habe ich kein Internet trotz WLAN?

Im WLAN verbunden, aber kein Internet – Das kann helfen! – Internetverbindung des Routers prüfen Zunächst einmal sollten Sie überprüfen, ob das Internetsignal ordnungsgemäß am Router ankommt. Das können Sie über die Benutzeroberfläche des Gerätes machen.

  • Fritz-Box: fritz.box
  • Telekom Speedport: speedport.ip
  • Vodafone EasyBox: easy.box
  • Netgear-Router: routerlogin.net

Falls keine der Adressen funktioniert, können Sie den Router alternativ auch über die IP-Adresse erreichen. Diese lautet in den meisten Fällen 192.168.0.1. Sie können die IP-Adresse des Routers auch ganz einfach am Computer herausfinden. Drücken Sie dazu die Tastenkombination +,

Geben Sie nun im Fenster ” cmd ” ein. Im neuen Fenster tippen Sie den Befehl ” ipconfig ” ein. Die IP-Adresse des Routers befindet sich unter dem Punkt ” Standardgateway “. Andere Geräte testen Test Sie auf jeden Fall auch, ob das Problem auch andere Geräte mit derselben WLAN-Verbindung betrifft. Ist das der Fall, liegt das Problem wahrscheinlich beim Router oder bei Ihrem Provider.

Computer per LAN-Kabel verbinden Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie Ihren Computer testweise mit einem LAN-Kabel an den Router anschließen. Wenn das Problem dadurch behoben wird, liegt das Problem sehr wahrscheinlich beim Router bzw. der WLAN-Verbindung.

Router neu starten Abhilfe schaffen kann auch ein Router-Neustart. Trennen Sie das Gerät vom Strom und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie den Router wieder anschließen. Nach dem Neustart kann es einige Minuten dauern, bis sich das Gerät komplett hochgefahren hat und alle Verbindungen aufgebaut wurden.

Wenn auch das nicht geholfen hat, sollten Sie weitere Maßnahmen ergreifen:

  • Deaktivieren Sie vorübergehend die WLAN-Funktion auf Ihrem Gerät. Nach erneutem Aktivieren wird so eine neue Verbindung hergestellt.
  • Testen Sie Ihr Gerät in anderen Netzwerken und überprüfen Sie, ob sich dort eine Internetverbindung aufbauen lässt, um den Computer bzw. das Smartphone oder Tablet als Ursache auszuschließen.
  • Falls Sie VPN-Software installiert haben, sollten Sie diese testweise ausschalten bzw. deinstallieren, um Netzwerkstörungen, die durch das Programm entstehen, zu beheben.
  • Wenn keines Ihrer Geräte Verbindung zum Internet hat, kann eine allgemeine Störung des Anbieters vorliegen. Das können Sie z.B. auf der Internetseite von allestörungen.de überprüfen.
  • Wenn Sie einen Windows-PC haben, können Sie versuchen, den WLAN-Adapter vollständig zu deaktivieren, um ihn anschließend neu zu starten. Den WLAN-Adapter finden Sie im Geräte-Manager in der Rubrik ” Netzwerkadapter “.

Warum Internet Probleme?

Mögliche Gründe für eine Internet Störung – Grundsätzlich können die Probleme beim Internetzugang bei der von Ihnen verwendeten Hardware bzw. Software oder im Verantwortungsbereich Ihres Providers liegen. Bei Ihnen zu Hause kann möglicherweise ein defekter Router, ein loses Kabel, ein Problem mit der Firewall oder schlicht und einfach das Vergessen, die WLAN-Funktion einzustellen, die Ursache für die Internetstörung sein.

  1. Beim Anbieter gibt es ebenfalls mehrere Möglichkeiten.
  2. Lassiker in Bezug auf Internet Störungen sind unter anderem ein Netzausfall aufgrund beschädigten Glasfaser- & Breitband-Leitungen, eine temporäre Störung durch ein Unwetter oder auch Verteilungsprobleme.
  3. Wenn Sie nur eine bestimmte Seite im Internet nicht öffnen können, ist eine mögliche Ursache häufig auch die starke Frequentierung dieser Seiten, die zu vorübergehenden Kapazitätsproblemen beim zuständigen Server geführt hat.

So kann es beim Online-Kartenvorverkauf eines Fußballspieles oder Konzertes schnell zu einer Server-Überlastung kommen.

Warum geht das Internet nicht Telekom?

Meine Geräte haben keine WLAN-Verbindung zu meinem Router. Was kann ich tun? – Starten Sie Router, Geräte und eventuell vorhandene WLAN-Helfer wie Repeater, Access Points oder Powerline-Adapter einmal neu. Trennen Sie die Geräte dazu für ca.5 Minuten vom Stromnetz.

Feedback zum Hilfe-Portal Wie zufrieden sind Sie mit uns? Bitte geben Sie uns ein kurzes Feedback(Dauer ca.1 Min).

:

Warum bekomme ich kein WLAN auf mein Handy?

Zusammenfassung: So löst Du WLAN-Probleme mit Android-Handys –

  • Dein Smart­phone verbindet sich nicht mit dem WLAN? Prüfe, ob WLAN am Handy aktiviert ist.
  • Stelle sich­er, dass sich das Gerät nah genug am Router befind­et.
  • Starte Dein Android-Gerät neu.
  • Es schadet auch nicht, den Router neu zu starten.
  • Ver­suche, Dich über ein anderes Gerät mit dem WLAN zu verbinden. So stellst Du fest, ob es am Router oder Deinem Smart­phone liegt.
  • Ent­ferne die WLAN-Verbindung von Deinem Handy und richte sie anschließend erneut ein.
  • Set­ze alter­na­tiv die Net­zw­erke­in­stel­lun­gen auf Deinem Smart­phone kom­plett zurück.
  • Spiele die aktuelle Soft­ware auf Dein Android-Handy und den Router auf.
  • Prüfe, ob beim Router ein MAC-Fil­ter aktiviert ist. Wenn ja, schalte die MAC-Adresse Deines Smart­phones frei.
See also:  Steuererklärung Selbstständig - Das musst du wissen

Wie kann ich prüfen ob ich Internet habe?

Windows 11 können Sie schnell den Netzwerkverbindungsstatus überprüfen. Wählen Sie die Schaltfläche Start aus, und geben Sie Einstellungen ein. Wählen Einstellungen > Netzwerkverbindung & Internet aus. Der Status Ihrer Netzwerkverbindung wird oben angezeigt. Überprüfen des Netzwerkverbindungsstatus Mit Windows 10 können Sie schnell den Netzwerkverbindungsstatus überprüfen. Bei Problemen mit der Verbindung können Sie die Netzwerkproblembehandlung ausführen und diese zu beheben. Wählen Sie die Schaltfläche Start und dann Einstellungen > Netzwerk & Internet > Status aus. Überprüfen des Netzwerkverbindungsstatus

Wie bekomme ich Internet in die Wohnung?

Um das Internet in einer neuen Wohnung nutzen zu können, musst du entweder einen neuen Vertrag mit einem Provider abschließen oder einen bestehenden Vertrag mitnehmen. Vor einem Neuvertrag lohnt es sich, verschiedene Zugangswege zum Internet und die Leistungsangebote der verschiedenen Anbieter zu prüfen.

Was ist los mit Vodafone kein Internet mehr?

Vodafone: Das sollten Sie tun, wenn das Internet nicht funktioniert –

Sollte Ihr Vodafone-Internet plötzlich nicht mehr funktionieren, kann eine regionale Störung vorliegen.Auf der Website allestörungen.de können Sie unter „Vodafone” alle gemeldeten Störungen einsehen.Rechts neben den aktuellen Störungsmeldungen gibt es eine Live-Störungskarte. Klicken Sie auf diese, steht Ihnen eine Karte mit einer Wärmesignatur zur Verfügung. Je rötlicher die verschiedenen Teile sind, desto eher liegt eine regionale Störung vor. Ist Ihre Umgebung also orange oder rot, können Sie meist nur abwarten, bis Vodafone eine Lösung gefunden hat.Sollte keine Störung vorliegen, prüfen Sie Ihre Verbindungen. Schalten Sie Ihr Gerät aus und wieder ein. Starten Sie ebenso Ihren Router neu,Sollte das nicht geholfen haben, sollten Sie sich an den Vodafone-Support wenden, da ein Hardwaredefekt nicht auszuschließen ist.

Woher kommen WLAN Störungen?

2. Störungen durch andere Geräte vermeiden – Wenn Sie das WLAN nicht mehr richtig empfangen können, kann die Ursache dafür in der Küche lauern. Eine Mikrowelle etwa erzeugt Funkwellen in einem Bereich, der auch vom Router genutzt wird, Auch andere Haushaltsgeräte auf Frequenzwellen, die das WLAN beeinträchtigen und für Probleme verantwortlich sein können.

Kann WLAN ausfallen?

WLAN-Störungen vermeiden – Auch Störquellen wie andere elektrische Geräte können Ihr WLAN-Netzwerk blockieren. Diese sollten Sie dann abschalten oder besser noch an einem anderen Ort platzieren. Vor allem in größeren Wohnhäusern können WLAN-Störungen auch dann auftreten, wenn zu viele Nutzer den gleichen Funkkanal verwenden. WLAN-Funkkanäle im Router (Bild: Screenshot)

Wie lange darf mein Internet ausfallen?

Schnellere Hilfe bei Störungen – Weiteren Druck auf die Internet-Anbieter dürfte außerdem der jetzt geltende Anspruch auf schnelle Störungsbehebung mit sich bringen. Wurde eine Störung mit der Internet- oder Telefonverbindung gemeldet, hat der Anbieter sie innerhalb von 24 Stunden zu beheben.

Dauert die Behebung länger als einen Tag, muss der Kunde informiert werden und kann ab dem dritten Tag eine Entschädigung verlangen. Kunden können für den 3. und 4. Tag 10 Prozent des vertraglich vereinbarten Monatsentgelts (mindestens 5 Euro) und ab dem 5. Tag 20 Prozent des vertraglich vereinbarten Monatsentgelts (mindestens 10 Euro) Entschädigung einfordern.

Außerdem neu: Der Anbieter muss Kunden künftig einmal jährlich schriftlich über die besten Tarife und Vertragsbedingungen unabhängig vom bestehenden Vertrag informieren. Bei Terminen vor Ort gibt es eine weitere Neuerung: Lässt ein Internet-Provider einen Kundendienst- oder Installationstermin unabgemeldet verstreichen, stehen Kunden 20 Prozent des vertraglich vereinbarten Monatsentgelts zu, aber mindestens 10 Euro.

Welcher Internetanbieter hat die meisten Störungen?

Online-Dienste: Die 10 größten Ausfälle

Platz Unternehmen Downtime
1 OVHCloud rund 2 Wochen
2 Apple rund 2 Wochen
3 Regierung 9 Tage bis über 1 Jahr
4 Microsoft rund 1 Woche

Hat die Telekom heute Störungen?

A1 Telekom – Störungen von Internet, Mobilfunk und TV Aktuell sind keine größeren Störungen oder Ausfälle bekannt. Jetzt sicher und privat surfen! Surfe und streame sicher im Internet mit einer schnellen und stabilen VPN-Verbindung. Jetzt sicher und privat surfen!